15-Minuten-Überarbeitung: Pressemitteilung

Texte-Macher-Stempel "Geprüft"

[Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten, 33 Sekunden]

Eine Kundin wollte kürzlich ein Düsseldorfer Lokalmedium über ein geplantes Straßenfest informieren und bat mich, den Entwurf einer Pressemitteilung zu redigieren. Meine Änderungen waren für diese Textsorte typisch, daher veröffentliche ich das kleine Projekt hier als Blogbeitrag. Der Autor des Entwurfs war einverstanden, ich habe trotzdem die Namen von Personen und Orten geändert.

Der Entwurf der Pressemitteilung

Feiern Sie mit uns 45 Jahre Schlossgarten

Alle fünf Jahre ist es soweit und die Anwohner rund um die Straße Schlossgarten in Düsseldorf-Benrath feiern ihr Nachbarschaftsfest. Am Samstag, 8. September, ist es ab 14.30 Uhr wieder soweit, und das Fest findet auf dem Gelände des Sporttreffs Düsseldorf-Süd, Mühlenstraße 119, statt. Vier Familien, die am Schlossgarten wohnen, engagieren sich ehrenamtlich und stellen ein buntes Programm für Anwohner und Freunde auf die Beine. Neben einem Spielmobil und einem Ballonkünstler für die Kleinsten wird es Köstlichkeiten vom Grill, ein Kuchen- und ein Salatbuffet geben. Rund um den Bierwagen mit frisch gezapftem Füchschen-Alt kann geklönt und getanzt werden. Auf der Wiese des Sporttreffs stehen Bierbänke bereit, die zum Verweilen einladen. Udo Moll, einer der Mitorganisatoren, sagte: „Am Schlossgarten findet gerade ein Generationenwechsel statt. Viele Häuser werden an jüngere Familien übergeben und wir möchten gerne den Alteingesessenen und den Neuzugezogenen die Gelegenheit geben, sich in ungezwungener Runde kennenzulernen und Spaß zu haben.“

Das finde ich gut:

  • Der Entwurf enthält alle relevanten Informationen.
  • Der Umfang ist dem Ereignis und seiner Bedeutung für das Medium angemessen.
  • Der Text informiert aus der Sicht des Lesers („Was passiert und was habe ich davon?“).
  • Die Grobstruktur entspricht dem üblichen Aufbau einer Nachricht (siehe dazu auch: Perverser Journalismus).
  • Das Zitat ist, für diese Art der Kurznachricht, gut platziert.
  • Der Stil ist eher locker, das passt zu der Art des Events.
  • Die Wortwahl ist nicht übermäßig substantiviert (kein Nominalstil).

Das lässt sich verbessern:

Werbliche Sprache

  • „Feiern Sie mit uns 45 Jahre Schlossgarten“
    Eine Pressemitteilung soll dem Redakteur die Arbeit erleichtern. Somit sollte der Text soweit wie möglich bereits im (journalistisch-neutralen) Stil des Mediums formuliert sein. Die Form „wir/uns“ ist aber charakteristisch für Anzeigen. Die Anmutung einer Anzeige muss vermieden werden, damit der Text eine Chance hat, in den redaktionellen Teil des Mediums aufgenommen zu werden.

Formelle Platzierung des Datums

  • „Am Samstag, 8. September, ist es ab 14.30 Uhr …“
    Die Platzierung des Datums ist charakteristisch für bürokratische Sprache und wirkt daher eher abschreckend. Natürlich muss das Datum genannt werden. Dafür bietet sich beispielsweise ein Einschub (Apposition) an. 

Allgemeinplätze, Marotten, Floskeln, aussageschwache Verben

  • „es ist soweit“, „ein buntes Programm“, „auf die Beine stellen“, „zum Verweilen einladen“, „wir möchten gern die Gelegenheit geben“, „in ungezwungener Runde“ „bereitstehen“, „stattfinden“
    Wörter sollten gerade in der journalistischen Sprache Handlungen und Dinge möglichst fassbar und anschaulich bezeichnen. Je allgemeiner ein Text formuliert ist, desto uninteressanter wird er für den Leser. Nicht immer sind solche Formulierungen ganz zu vermeiden, dann sollten sie im Text schnell konkretisiert werden.

Zeitform

  • „stellen ein buntes Programm auf die Beine
    Zeitungsartikel sind im Normalfall im Präsens geschrieben, sofern nicht zurückliegende Ereignisse beschrieben werden. Die Organisation des Festes ist aber schon vergangen.
  • „sagte Udo Moll“
    Das Zitat fällt zum ersten Mal in diesem Artikel und muss daher im Präsens stehen (oder in einer neutralen zeitlosen Formulierung wie „so Udo Moll“).
  • „wird es geben“
    Auch wenn das Event in der Zukunft liegt, kann Präsens verwendet werden (im Sinne einer allgemeinen Beschreibung der Planung).

Wiederholungen

  • „es ist (wieder) soweit“
    Diese Formulierung wird zweimal verwendet. Auch wenn dieser inhaltsleere Ausdruck eh nicht ins Blatt finden würde (siehe oben), müsste der Redakteur bereits hier aufgrund der Wiederholung eingreifen. Die Chance, in der Zeitung zu erscheinen, sinkt durch diesen Wiederholungsfehler (siehe dazu auch: Bessere Texte durch eine gesunde Variation).

Die redigierte Pressemitteilung

In meiner Überarbeitung habe ich diese kritischen Stellen umformuliert, entschärft oder weggelassen. Einige Sätze habe ich gekürzt, zwei unschöne Satzkonstruktionen mit jeweils zwei Hauptsätzen getrennt. Das Zitat habe ich vereinfacht, durch weitere Informationen aufgewertet, insgesamt aber leicht gekürzt.

Der Schlossgarten feiert wieder

Es ist schon eine kleine Tradition: Alle fünf Jahre feiern die Anwohner rund um die Straße Schlossgarten in Düsseldorf-Benrath ein Nachbarschaftsfest. Organisiert wird das Event von vier Familien, die in der Straße wohnen – eingeladen sind alle Anwohner und Freunde. Auch in diesem Jahr, am Samstag, 8. September, lockt auf dem Gelände des Sporttreffs Düsseldorf-Süd, Mühlenstraße 119, ab 14:30 Uhr wieder ein buntes Programm mit Spielmobil und einem Ballonkünstler für die Kleinen. Für sie und die großen Gäste gibt es viele Köstlichkeiten vom Grill und vom Kuchen- und Salatbuffet. Der Bierwagen schenkt frisch gezapftes Füchschen-Alt aus. Mitorganisator Udo Moll: „Am Schlossgarten findet gerade ein Generationswechsel statt. Unser Straßenfest ist eine tolle Gelegenheit für die alteingesessenen und die neuen Bewohner, sich in lockerer Atmosphäre kennenzulernen, zu klönen, zu tanzen und einfach Spaß zu haben.“

Der überarbeitete Pressemitteilung ist – mit einer anderen Headline – so in dem Düsseldorfer Lokalmedium erschienen.

Sie möchten auch aus Texten bessere Texte machen? Dabei hilft Ihnen die Freak-Formel.

Nichts mehr verpassen! Haben Sie den Texte-Macher-Blog schon abonniert?

Grafik: Volker Lahr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.